Die Bildungsbereiche

Die 6 Bildungsbereiche fördern

Freude am spielerischen Lernen und Wissenserweiterung

Das Spielen ist für Ihr Kind von großer Bedeutung, denn durch das Spielen wird sein Wissen ständig erweitert. Ich stelle alle wichtigen Spielmaterialien dafür zu Verfügung, die auch in regelmäßigen Abständen gegen anderes Spielzeug ausgetauscht werden, damit die Kleinen neue Reize und Anregungen erfahren können.Ihr Kind wird mit seinen Spielkameraden in unserer Krippe gemeinsam viel lernen und Erfahrungen sammeln können. Denn gemeinsames Spielen und das Beobachten, was der Andere dort so macht und es dann selber auszuprobieren, erweitert seinen Horizont.

Im großen Garten können die Kleinen toben, klettern, laufen und mit Sand und Wasser matschen. In unserem Bastel- und Spielehaus stelle ich alles zum kreativen Basteln bereit, damit Ihr Kind nach Lust und Laune tuschen, malen, kleben, und auch kneten kann.

Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege sollen die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördern und die Erziehung und Bildung in der Familie unterstützen (Paragraph 22 SGB VIII Abs.2). Dazu gehören:

Musisch-ästhetische Bildung

Täglich werde ich mit den Kindern im Morgenkreis ein Begrüssungslied, Kinderlieder und auch Reime singen. Es werden auch Musikinstrumente, wie z.B. Rasseln, Klanghölzer oder auch Triangeln mit einfließen. Auch werden wir Kinderlieder vom CD Player hören und dazu tanzen und uns bewegen.

Körper, Gesundheit und Bewegung

Bewegung, Sport und Gesundheit geben ein gutes Körpergefühl und werden durch die Spielzeit im Garten oder auch durch Spaziergänge rund um das Dorf erreicht. Durch das Laufen, Klettern, Hüpfen und Springen bleibt der kleine Körper in Bewegung und hält sich gesund.

Sprache mit anderen sprechen und denken

Vor dem Sprechen kommt das Verstehen. Deswegen werden wir oft Bilderbücher anschauen, darüber sprechen und versuchen das Gehörte, wie z.B. „der Ball“ oder „das Auto“ im Buch wiederzufinden. Auch werde ich mit Ihrem Kind klar und deutlich in ganzen Sätzen sprechen und alle Dinge beim Namen nennen, ohne Verniedlichungen.

Mathematik, die Welt und ihre Regeln erforschen

Auch Krippenkinder erwerben schon erste spielerische Kenntnisse über Mengen und Zahlen. In unserem Tagesablauf lernen wir das Zählen durch das Treppenstufen rauf- und runtergehen. Wir zählen auch die Kinder in der Gruppe und schauen wer denn fehlt, oder ob alle Kinder da sind. Auch werden wir Reime und Lieder über die Zahlen singen. Das Mengenverhältnis lernen wir durch die Betrachtung und das Vergleichen der Anzahl von verschiedenen Dingen aus dem täglichen Leben Ihres Kindes in der Krippe, z.B. 1 Teddy, 4 Legosteine, 2 Äpfel, oder auch durch den Eimer voll Sand und den leeren Eimer. Was ist schwer, was ist leicht?

Selbständigkeit, Kultur und die Gesellschaft

Alles was Ihr Kind selber kann, sollte es selber tun dürfen. So führe ich es in der Krippe weiter. Ihr Kind wird dadurch selbständig und selbstbewusst, weil es die Dinge angeht und stolz darauf ist, es selber geschafft zu haben. Kinder helfen sich gerne untereinander. Was der Eine noch nicht kann, versucht der Andere. Zusammen finden sie eine Lösung. Durch unsere täglichen Rituale und Regeln, erfährt Ihr Kind Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Dass es verschiedene Kulturen gibt, vermittle ich Ihrem Kind durch Bilder und Geschichten. Auch werde ich kurze englische Lieder mit einfließen lassen.

Ethik, Religion oder Fragen nach dem Sinn stellen

Kinder beschäftigen sich schon früh mit dem Sinn von Dingen und fragen: Woher, wohin? Gut oder böse? Auf Kinderfragen antworte ich ehrlich und kindgerecht, so dass Ihr Kind es verstehen kann. In der Krippe führen wir einen respektvollen Umgang mit den Spielpartnern und mit den Spielmaterialien. Gemeinsam erleben wir die religiösen Feste, wie z.B. Ostern oder die Adventszeit durch Basteln, Geschichten vorlesen und Singen.